Vorgestellt: SV 09 Arnstadt – nächster Auswärtsgegner am Sonntag

Der SV 09 Arnstadt nimmt mit 14:41 Toren und 12 Punkten den 17. Tabellenrang in der Oberliga ein. Die Mannschaft von Martin Hauswald hat zwei Spiele gewonnen: Leipzig 1:0 (A) und Sandersdorf 2:1 (H). Sechs Mal spielte man unentschieden: Wernigerode 1:1 (H), Jena 1:1 (A), Martinroda 2:2 (A), Zorbau 1:1 (H), Bischofswerda 1:1 (A), Nordhausen 0:0 (A). Acht Begegnungen wurden verloren: Halle 1:3 (H), Fahner Höhe 0:2 (H), Neugersdorf 1:7 (A), Bautzen 1:6 (A), Krieschow 0:2 (H), Plauen 0:6 (A), Grimma 2:3 (A), Erfurt 0:5 (A).

Zum Einsatz kamen bisher 23 Spieler. Nur Hädrich war stets dabei. Die weiteren eingesetzten Akteure sind: Sünkel, Scheuring (16), Skaba, Stelzer (15), Varnhagen (14), Messing, Hammoud, Barthel (13), Bertram, Sevcuks (12), Klenner (11), Pusch Hummel, Polotzek, Ruschke (10), Hofmann, Seiml (9), Kiraly (7), Hoppe (6), Koch, Mika (2) sowie Apel (1).

Die Tore verteilen sich auf Scheuring (5), Varnhagen (2) sowie auf Seiml, Hofmann, Ruschke, Barthel, Hammoud, Messing, und Hädrich (1).

Acht Neue stießen zum SV 09: Hädrich, Pusch, Hoppe (Martinroda), Stelzer, Posecker RWE), Seiml (Borsch), Polotzek (Nordhausen), Klenner (Kanada).

Nicht mehr dabei sind: Machts (Ilmenau), Bürger (Gotha), Wulf (Wachsenburg), Schuchardt (pausiert).

Schon allein wegen der geographischen Nähe zur Landeshauptstadt – von Arnstadt bis Erfurt sind es gerade mal schlappe 20 Kilometer – ist es verständlich, dass zahlreiche Akteure, die die Nachwuchsschule von RWE durchliefen, nun im Oberligateam der Nullneuner spielen. Konkret sind das: Hädrich, Stelzer, Hoppe, Messing, Varnhagen, Bertram, Reinemann, Scheuring, Hummel und Pusch.

Bei den Genannten und manch anderem Arnstädter ist die sportliche Visitenkarte jedoch oft noch ein Stück umfangreicher: Sünkel (EF Nord, RWE II, Fahner Höhe), Hädrich (Inter Leipzig, Martinroda), Stelzer (SCHOTT Jena, Fahner Höhe), Polotzek (Nordhausen), Skaba (Fahner Höhe), Hoppe (Martinroda), Koch (Meiningen, Herpf, Empor Erfurt), Messing (Cottbus II, Halberstadt), Varnhagen (KSC, Trier, Plauen), Müller (Weimar, RWE II, Bad Langensalza), Bertram (Sondershausen), Reinemann (Eisenach, Fahner Höhe), Ruschke, Kiraly (Empor Erfurt), Seiml (Fulda, Borsch), Hummel Aue Nachwuchs, SCHOZTT, Weimar, Bad Langensalza), Sevcuks (Lettland), Moka (Carl Zeiss Nachwuchs), Hammoud (Libanon, Kanada), Pusch (RWE II, Carl Zeiss Jena, Rudolstadt, Wismut Gera, Martinroda).

Seit dem 7. Januar 2020 ist Martin Hauswald (39) Trainer. Der gebürtige Sebnitzer kann auf eine beachtliche aktive Karriere mit Station bei Dresden Nord, TeBe Berlin, RW Essen, Preußen Münster, Union Berlin, Braunschweig, Kiel, Rot-Weiß Erfurt, Meuselwitz, Nordhausen blicken

Seit 2016 ist er als Übungsleiter tätig. Zunächst als Assistent bei Wacker Nordhausen und später als Trainer der U19.

Schauen wir abschließend noch auf die Historie. Als Motor Rudisleben machte sich der Verein vor der Wende auch höherklassig einen Namen:

Ligazugehörigkeit seit 1954

II. DDR-Liga, Staffel 5
1960, 1962/63 – 2 Jahre
DDR-Liga, Staffel E
1964/65, 1978/79, 1979/80, 1980/81, 1981/82, 1982/84, 1983/84 – 7 Jahre

SV Arnstadt-Rudisleben (1990–2009)

Im Mai 2009 schlossen sich der SV Arnstadt-Rudisleben und der BC 07 Arnstadt zum SV 09 Arnstadt mit insgesamt 875 Mitgliedern zusammen. Der Verein gehört zu den größten Sportvereinen der Region. Ihm steht das 4000 Zuschauer fassende Friedrich-Ludwig-Jahn-Stadion und die Sportanlage mit Rasen- und Kunstrasenplatz am Obertunk (2000 Zuschauer) zur Verfügung. Der SV 09 bietet die Sportarten Fußball, Volleyball, Tischtennis, Schwimmen, Gymnastik, Dart und Schach an. Der SV Arnstadt-Rudisleben wurde am 14. Juni 1990 als Nachfolger der seit 1952 bestehenden BSG Motor Rudisleben gegründet. Aus diesem positiven Ergebnis heraus bildeten im Sommer 2005 die beiden Vereine SV Arnstadt-Rudisleben und der BC 07 Arnstadt eine Spielgemeinschaft im Männerbereich, mit dem Erfolg, dass diese 2008 in die Thüringenliga zurückkehrte und beide Vereine im Mai 2009 fusionierten.
Bezirksliga Erfurt
1954/55, 1955, 1956, 1957, 1958, 1961/62, 1963/64, 1965/66, 1966/67, 1967/68, 1968/69, 1969/70, 1970/71, 1971/72, 1972/73, 1973/74, 1974/75, 1975/76, 1976/77, 1977/78, 1984/85, 1985/86, 1986/87, 1987/88, 1988/89, 1989/90, 1990/91 (Bezirksliga Westthüringen) – 27 Jahre

NOFV-Oberliga (Süd)
2021/22

Thüringenliga (Landesliga, Verbandsliga)
1991/92, 1992/93, 1993/94, 1994/95, 1995/96, 1996/97, 1997/98, 1998/99, 1999/2000, 2000/01, 2001/02, 2008/09, 2009/10, 2010/11, 2011/12, 2012/13, 2013/14, 2014/15, 2018/19, 2019/20, 2020/21 – 21 Jahre

Landesklasse (Staffel West, Ost, 1)
2002/03, 2003/04, 2004/05, 2005/06, 2006/07, 2007/08, 2015/16, 2016/17, 2017/18 – 9 Jahre

Hartmut Gerlach

Werde Übungsleiter
oder Betreuer
im Nachwuchs
Wir suchen
Dich »
Crowdfunding für unsere Jüngsten
Zum Spenden
hier lang »
Icon