„Fußball kann in dieser Zeit auch eine Oase sein“

Am Sonntag, dem 14.08.22, beginnt unsere 2. Mannschaft die Saison 2022/23 in der Kreisliga Süd Mittelthüringens. Sie startet mit einem Auswärtsspiel. Das wird um 15 Uhr angepfiffen. Der Gegner heißt SG FSV Großbreitenbach II. Gespielt wird auf dem Sportplatz Töpfergasse in Gehren.

Und das sind die weiteren Ansetzungen der Hinrunde:

28.08.22 15.00 Uhr TSV 1880 Elgersburg (H)

10.09.22 12.35 Uhr FSV Martinroda II (A)

18.09.22 15.00 Uhr TSV Langewiesen (H)

01.10.22 15.00 Uhr SV Stahl Unterwellenborn (A)

09.10.22 15.00 Uhr SG Germania 1911 Königsee (H)

15.10.22 15.00 Uhr SV BW Niederwillingen (A)

30.10.22 14.00 Uhr FC Saalfeld II (H)

05.11.22 14.00 Uhr SG FSV GW Plaue (A)

12.11.22 14.00 Uhr SG SSV GW Gräfenthal (H)

19.11.22 14.00 Uhr TSG Kaulsdorf(A)

27.11.22 14.00 Uhr SG SV Fortuna Griesheim (H)

Die Rückrunde beginnt am 12.03.23.

Wir hatten Gelegenheit mit Ronny Schneider, dem Trainer der Mannschaft, zu sprechen. Er ist mit der Vorbereitung auf das neue Spieljahr sehr zufrieden. „Die Mannschaft hat sich stetig weiter entwickelt, verfügt über eine sehr gute Motivation und Disziplin und ist willig. Auch physisch befindet sie sich auf einem guten Niveau. Die Ergebnisse der Testspiele waren vielleicht schon fast zu gut.“

Zum Aufgebot zähen 25 aktive Spieler. Im „Notfall“ stünden, so der Übungsleiter, weitere zehn zur Verfügung. Aber man werde vielleicht alle brauchen, sagt er. Es herrsche „Lust statt Frust“, sagt Schneider und spielt damit ein wenig auf die Situation in der letzten Saison an, als die Zweite sogar einmal nicht angetreten ist. Gut sei, dass man mit Philipp Bauer einen weiteren Torhüter habe.

Zum möglichen Ziel wollte sich der Inhaber der Trainer B-Lizenz nicht äußern. „Wir denken nicht im Rahmen einer Saison oder eines Spiels. Vielmehr soll jeder Spieler in jeder Sekunde das Bestmögliche abrufen. Das geht jedoch nur gemeinsam. Perspektivisch dient das Spieljahr der Konsolidierung.“

Der gelernte Steinmetz arbeitet in der Garten- und Landschaftsbau-Firma Herlitze & Gerbothe. Die ersten Schritte im Fußball hat er beim SV Remda 21 gemacht. Im B-Junioren-Alter kam er zur Einheit, wo er auch in den A-Junioren noch gespielt hat. Nachdem er für vier Jahre in Zeil am Main war, ging der 2006 zum SV 1883 Schwarza. Hier hat er aktiv gespielt und war ab 2012 auch Trainer.

Der 42-Jährige will im Team auch Persönlichkeiten entwickeln und äußerte noch diesen interessanten Gedanken. „Ein Ziel ist es auch, den Spielern durch den Fußball Sinn und Freude zu vermitteln, sodass sie auch ihren Alltag noch besser meistern. Der Fußball kann in dieser Zeit eine Oase sein“, betont unser Gesprächspartner. Er freut sich auch über die zunehmende Unterstützung durch den Verein.

Mit Karsten Dietrich und Stefan Pröschold hat er zudem zwei Co-Trainer an seiner Seite, auf die er sich verlassen kann.

Hartmut Gerlach

Werde Übungsleiter
oder Betreuer
im Nachwuchs
Wir suchen
Dich »
Crowdfunding für unsere Jüngsten
Zum Spenden
hier lang »
Icon