Vorgestellt. FC International Leipzig – Gegner des FC Einheit am Ostermontag um 14 Uhr in Rudolstadt

Der FC International Leipzig, wie der Verein korrekt heißt, nimmt nach 17 Spielen mit 24:37 Toren und 18 Punkten den 16. Tabellenplatz in der Oberliga ein. Die Mannschaft von Trainer Carsten Hänsel, der zuvor Sportdirektor bei INTER war und seit 1. Juli das Traineramt innehat, hat fünf  Partien gewonnen: Nordhausen 4:2 (A), Fahner Höhe 4:0 (A), Wernigerode 4:2 (H), Krieschow 2:1 (H) und Fahner Höhe.

Drei Mal spielte man remis: Halle 0:0 (H), Martinroda 1:1 (A) und Zorbau 1.1 (H).

Zehn Begegnungen wurden verloren: Rudolstadt 0:1 (H), Neugersdorf 0:1 (A), Arnstadt 0:1 (H), Bautzen 3:5 (A), Jena 0:3 (A), Plauen 0:2 (A), Erfurt 0.3 (A), Grimma 1:5 (A) und Sandersdorf 0:5 (H).

Der Verein ist schon ein sehr besonderer-. Das wird auch auf seiner Internetseite deutlich. Hier heißt es:

  • INTER Leipzig ist ein junger Verein mit einem anderen Konzept als die bereits etablierten Leipziger Clubs. Das ist die Intention. Das ist die Motivation. Der Grund diesen Verein hier anzusiedeln ist ebenfalls glasklar: Leipzig hat das Potenzial für dieses Konzept. Sieben Fußballfreunde gründeten am 29. August 2013 den FC International Leipzig e.V.
  • INTER steht für Fußball der modernen Art. Wir stellen uns der Herausforderung eine Tradition zu schaffen, öffnen uns für die Kommerzialisierung und wollen doch die Bande zum Volkssport wieder enger schnüren.
    Football is different!
  • INTER vereint Nationalitäten, Generationen und verschiedenste Kulturen. Das ist wichtig für Leipzig und unsere Gesellschaft.
    Football is teamwork!
  • INTER setzt auf Impulsgeber. Ohne Frage brauchen wir starke Partner, die unsere Philosophie mit Begeisterung tragen!
    Football is a chance!

Gerade der dritte Punkt wird deutlich, wenn man auf den Kader der Gäste schaut. Hier findet man Spieler aus Finnland, den Niederlanden, USA, Portugal, Frankreich, Irland, Kanada, der Türkei, Belgien, Bulgarien, Tschechien, Thailand und natürlich Deutschland – also aus 14 Nationen.

INTER steht auch für Fluktuation. Vor und im Laufe der Saison 21/22 kamen 19 Spieler, Den Verein verlassen haben 21. Dabei sind künftig einige bei Regional- oder Oberligisten aktiv wie Kim und Santos (Eilenburg), Pistol (Rathenow), Hartmann (Zorbau), und Celotti (Wernigerode).

13 Leipziger haben mehr als die Hälfte der Spiele bestritten:  Türkyilmaz (17), Mickoski, Lamouri, Thiry (16), William, Glänzel (15), Hadaschik, Langr (14) Imani (12), Kauk (11), Djokovic, Iloka (10), Kolev (9).

Die Tore verteilen sich auf Iloka (11), Glänzel, Lamouri (3), Eerola (2) sowie Langr, Ouahmi und Williams (1).

Werde Übungsleiter
oder Betreuer
im Nachwuchs
Wir suchen
Dich »
Crowdfunding für unsere Jüngsten
Zum Spenden
hier lang »
Icon